Als ges­tern nur weni­ge Meter vom Ufer ent­fernt am Strand von Vara­de­ro plötz­lich eine gro­ße Hai­fisch­flos­se aus dem Was­ser rag­te, war der Hai-Alarm groß. Wäh­rend die meis­ten Urlau­ber in hel­ler Auf­re­gung krei­schend und vol­ler Panik das Was­ser ver­lie­ßen, lach­te sich Prinz Dicky von Bär­a­ni­en jedoch fröh­lich eins in Fäustchen.

Prinz Dicky, der gera­de zusam­men mit Ted­dy­bär-König Opa sowie den ande­ren Prin­zen und Prin­zes­sin­nen des bär­a­ni­schen Königs­hau­ses sei­nen Urlaub in Kuba ver­bringt, hat­te sich ledig­lich eine beson­de­re, künst­li­che Flos­se um den Bauch geschnallt und war damit schnorcheln.

Nach­dem er so alle ande­ren Urlau­ber in Angst und Schre­cken ver­setzt hat­te, klär­te Dicky prus­tend vor Lachen das Miss­ver­ständ­nis auf. Sei­ne Aus­re­de für den klei­nen Scherz stieß aller­dings auf eini­ge Zwei­fel. Angeb­lich woll­te Dicky ledig­lich für König Opa zügig das Was­ser räu­men las­sen, damit die­ser aus­rei­chend Platz für ein unge­stör­tes Bad hät­te. Von König Opa war jedoch weit und breit nichts zu sehen und Ken­nern des Königs­hau­ses zufol­ge war Opa bis­her auch ins­ge­samt noch nie schwimmen.

WEI­TE­RE NEWS >>