Teddy-König Opa I. feiert Reformationstag

Nach den großen Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation in 2017 gilt der Reformationstag ab diesem Jahr nun auch erstmalig in Bäranien langfristig als offizieller Feiertag. Anlässlich dieser Neuerung verteilte Teddy-König Opa heute höchstpersönlich in einem historischen Gewand sogenannte Luther-Bonbons und Luther-Kekse an alle Kinder im Königreich der Teddybären und Kuscheltiere.

Gemeinhin gilt der Reformationstag als der „Geburtstag” der Evangelischen Kirche und wird im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther gefeiert. Tag der Feierlichkeiten ist stets der 31. Oktober. In seinem Ärger über die Katholische Kirche nagelte der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther genau an diesem Tag im Jahr 1517 seine weithin bekannt gewordenen 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche. Durch diese Aktion leitete er die Reformation der Kirche ein.

Die Verteilung von Bonbons und Keksen soll zum einen den Reformationstag und seine Themen stärker ins Gespräch bringen. Zum anderen soll damit ein fröhlicher Kontrapunkt zu dem eher düsteren und etwas unheimlichen Halloween gesetzt werden.

WEITERE NEWS >>