Jetzt gehts an die Weih­nachts­pfun­de! Die gro­ßen Schlem­me­rei­en in der Vor­weih­nachts­zeit und über die Fest­ta­ge haben auch bei Ted­dy­bär-König Opa I. von Bär­a­ni­en deut­li­che Spu­ren hin­ter­las­sen. Um sich schnellst­mög­lich wie­der in Form zu brin­gen, setzt Opa des­halb auf ein geziel­tes Trainingsprogramm.

In sei­nem per­sön­li­chen Fit­ness­stu­dio auf Schloss Bär­mo­ral trai­niert der Ted­dy­bär-König laut sei­ner Aus­sa­ge der­zeit nahe­zu pau­sen­los. Sein aus­ge­klü­gel­tes Sport­pen­sum wird dabei ledig­lich von ver­schie­de­nen umfang­rei­chen, pro­te­in­rei­chen Mahl­zei­ten unter­bro­chen. Schließ­lich möch­te Opa – wie er sich sel­ber aus­drück­te – nicht „vom Fleisch fal­len“. Viel­mehr gehe es um den Erhalt sei­ner Bären­kräf­te in Über­ein­stim­mung mit einem gesun­den Pols­ter für den kom­men­den Winterschlaf.

Denn nach der Neu­jahrs­an­spra­che des Königs setzt in ganz Bär­a­ni­en auf­grund der Win­ter­käl­te übli­cher­wei­se eine län­ge­re Ruhe­pha­se ein und alles pau­siert für eine unbe­stimm­te Zeit bis über­all das Leben neu erwacht.

WEI­TE­RE NEWS >>