Ted­dy­bär-König Opa I. war heu­te zusam­men mit sei­nem Hund zur Mar­tins­gans-Jagd auf der Pirsch. Wer am frü­hen Mor­gen im Wald von Bär­a­ni­en unter­wegs war, muss­te somit unwei­ger­lich in Deckung gehen. Denn König Opa ließ es sich nicht neh­men, per­sön­lich für das leib­li­che Wohl am Mar­tins­tag zu sor­gen, der an die­sem Wochen­en­de gefei­ert wird,
Durch die geziel­ten Schüs­se von Opa fie­len dabei eine Viel­zahl an Mar­tins­gän­sen qua­si direkt vom Him­mel in den bär­a­ni­schen Koch­topf. Allen Tier­schüt­zern sei hier­zu in jedem Fall ver­si­chert, dass es sich dabei aus­schließ­lich um Gän­se der äußerst bekömm­li­chen Gat­tung der „Kuschel­tie­ra ima­gi­na­ta“ han­delt. Das heißt, es ist selbst­ver­ständ­lich kein dem Arten­schutz unter­lie­gen­des Feder­vieh zu Scha­den gekommen.