Doch kein Leonardo da Vinci für König Opa I.

Bei der YouTube-Sendung anlässlich des 50. Geburtstages von König Opa I. konnten die Zuschauer am vergangenen Wochenende live mitverfolgen, wie die Enkel von König Opa dem Geburtstagskind einen echten Leonardo da Vinci als Geschenk überreichen wollten. Offensichtlich hatten die Prinzen und Prinzessinnen von Bäranien kürzlich das Gemälde „Salvator Mundi“ für 450 Millionen US Dollar beim Auktionshaus Christie´s ersteigert und dieses – zum großen Schreck für den König von Bäranien – angeblich mit dessen royaler Kreditkarte bezahlt.

Nach der Sendung stellte sich glücklicherweise jedoch heraus, dass sich die Enkel von König Opa lediglich einen Spaß mit ihm erlaubt hatten. Anstelle des alten Gemäldes von Leonardo da Vinci erhielt der König tatsächlich ein brandneues Bild des zeitgenössischen Künstlers Bärnardo da Vinci. Bei diesem einmaligen Porträt von König Opa mit dem Namen „Bärator Mundi“ hat der Künstler den derzeitigen Monarchen von Bäranien ganz im Stil des alten Meisters verewigt. Ein ausgefallenes Auftragswerk, das nach dem ersten Schock dann auch seiner königlichen Majestät sehr gut gefiel.

WEITERE NEWS >>

2018-03-19T22:11:07+00:00 29. November 2017|Tags: , , |