Nach lang­jäh­ri­gem Wider­stand und end­lo­sen, zer­mür­ben­den Dis­kus­sio­nen mit sei­nen Enkeln hat sei­ne könig­li­che Majes­tät Opa I. von Bär­a­ni­en sich nun ent­schlos­sen: Das König­reich der Ted­dy­bä­ren und Kuschel­tie­re Bär­a­ni­en geht online und öff­net sei­ne Tore für das digi­ta­le Zeitalter.

Als gro­ßer Anhän­ger und Ver­tei­di­ger der rea­len Stoff­tier­welt war Opa I. in der Ver­gan­gen­heit ein ent­schie­de­ner Geg­ner des Inter­nets und wehr­te sich bis­lang stets erfolg­reich gegen den Ein­zug in den Cyber­space. Auf­grund der fort­schrei­ten­den Ent­wick­lun­gen im Inter­net­be­reich sah er den Erhalt und Ein­fluss sei­nes König­reichs jetzt jedoch zuneh­mend in Gefahr. Wie lan­ge noch wür­den Kin­der, Eltern und Poli­ti­ker ihren Stoff­tie­ren ver­trau­en, innig mit ihnen kuscheln und die­se um Rat fra­gen, wenn das Inter­net einen immer grö­ße­ren Keil in ihre bis dato hei­le Bezie­hung treibt? Nach außen hin behaup­ten die Men­schen ohne­hin seit jeher, dass sie die eigent­li­chen Herr­scher sind. Bis­her haben alle Ted­dy­bä­ren und Kuschel­tie­re die­sem Fakt auch nie wider­spro­chen. War­um auch? Im Hin­ter­grund hiel­ten sie ohne­hin alle Fäden in der Hand und die Her­ren­men­schen hör­ten stets auf ihre Kuschel­tie­re. Aber nun lenkt das Inter­net das Augen­merk der Men­schen immer wei­ter weg von ihren flau­schi­gen Freun­den und die kal­ten Tas­ta­tu­ren gewin­nen zuneh­mend die Ober­hand. Um die­ser Ent­wick­lung lang­fris­tig ent­ge­gen­zu­wir­ken, sah Opa I. jetzt nur noch eine Lösung. Bär­a­ni­en muss sich mit­ten in die Höh­le des Löwen hin­ein­be­ge­ben, um so von innen die Men­schen zurück zu ihren Kuschel­tie­ren zu bewegen.

Aus die­sem Grund pos­tet Opa I. jetzt regel­mä­ßig Neu­ig­kei­ten auf Bär­a­ni­en-TV bzw. sei­nem eige­nen You­Tube-Kanal, auf sei­ner Inter­net­sei­te und auf wei­te­ren sozia­len Netzwerken.

WEI­TE­RE NEWS >>